Streifzüge - Kaldenkirchen 50/40

... wieso jetzt 50/40? Es sollte sich bei allen 'Ecken & Kanten' eine Linie in den Fotos finden. Also nahm ich alle Fotos mit Stativ aus ca. 50 cm Höhe auf. Und habe ausschließlich mit einem winzigen 40 mm-Canon-Objektiv, dem Pancake fotografiert. Wollen wir mal los ...?

Foto Bürgerhaus Kaldenkirchen

Zum Einstieg hier das  Bürgerhaus. In der ersten Etage des Anfang des 19. Jahrhunderts erbauten Gebäudes kann man sogar heiraten und es finden Gesellschaften von bis zu 70 Personen Platz.

Foto Bürgerhaus Kaldenkirchen

Hier mal ein Blick in die Fußgängerzone. Meine kleine Runde startet aber in eine andere Richtung.

Foto Fußgängerzone
Foto Bürgersteig Straße

Foto Haus mit Laternen

Hier seht ihr die Platane vor dem 'Quartier Latin', die im letzten Jahr der besseren Funktionalität einer Solaranlage weichen sollte. Der Baum muss gezittert haben, als seine Zukunft quasi auf des Messers Schneide stand. Es ist, wie ihr seht, noch einmal gut gegangen für den Baum... mich freut's !!!


Schön auffällig aber auch auffällig schön sind die bunten Häuser in Kaldenkirchen. Hier oben schon mal ein richtig feines Exemplar. Ein paar kommen aber auch noch in diesem Beitrag ...

Vom bunten Haus zum Gotteshaus: das Eine sehr präsent, schon aus der Ferne sichtbar, macht deutlich, welcher Konfession historisch die Kaldenkirchener mehrheitlich angehörten. Verschüchtert versteckt, fast schon heimlich mutet der Platz der evangelischen Kirche an. Dennoch gefällt mir auch dieses Haus ganz besonders gut. Hier ein Weg dorthin ...

Leider war ich niemals im Inneren der Kirche. Vielleicht bietet sich ja mal eine Gelegenheit ... ob mit oder auch ohne Kamera ...

Von der Sequoia-Farm in Kaldenkirchen hatte ich ja schon gehört, wenn ich auch noch nicht dort war. Starkes Interesse ist da schon vorhanden, allerdings hatte ich bisher ein Problem mit den Öffnungszeiten ...

Was ich absolut nicht wusste, ist, dass ein Mammutbaum quasi direkt im Ortskern von Kaldenkirchen steht und ich ihn seit Jahren schon 'übersehen' habe - das ist bei der Größe schon ein Kunststück ... also bin ich hin zu Gerd und Steffi Inderelst und habe mir eine neue Brille verpassen lassen. Aber dies ist eine andere Geschichte ... dazu vielleicht später mehr ...

Hier dann also der Mammutbaum mitten in Kaldenkirchen. Der ist schon sehr beeindruckend. Generell faszinieren mich alte Bäume. Könnten sie nur reden, sie hätten sicher sooo viel zu erzählen ...

Hatte mit dem Mobiltelefon versucht, die Dimension dieses Baumes aufzuzeigen und muss sagen: das Original ist beeindruckender, fühlte ich mich doch ziemlich klein neben ihm ... Jetzt aber noch ein paar City-Fotos ohne Worte ... (wie immer: 'Klick für Vollansicht')


... Tach ! auch ...

Es gibt auch in Kaldenkirchen viel zu entdecken. Ein für mich ganz besonderer Ort ist der jüdische Friedhof. Er hat eine fast mystische Wirkung auf mich und - auch, wenn sich dies jetzt seltsam liest - ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Fast schon geborgen ...

Weiter geht es jetzt zum Bahnhof. Auch der ist in Kaldenkirchen etwas Besonderes. Er bietet nicht nur eine ökonomische Möglichkeit der Fortbewegung und bringt somit Menschen zur Arbeit, zum Einkaufen, zum Feiern, zum Sport sowie Waren an ihren Bestimmungsort. Nein, in Kaldenkirchen ist er auch 'Club-Location' ...

Foto Bahnhof Kaldenkirchen

Es war mir in der festgesetzten Zeit nicht möglich, alles Sehenswerte von Kaldenkirchen zu fotografieren. Das war auch nicht das Ziel. Aber ich komme gerne noch einmal wieder und setze meine Runde durch Kaldenkirchen fort - hab's ja nicht ganz so weit ... ;-) Außerdem: was ist 'sehenswert' und was nicht? Sicher liegt dies immer sehr stark auch im Auge des Betrachters. Meine Fotos stellen also lediglich eine subjektive Momentaufnahme dar - und das ist auch so gewollt.

Einen Ort habe ich aber noch, bevor ich zum (vorläufigen) Ende komme ...


Gut, dazu muss ich jetzt nicht all zu viel schreiben :-)

Also, lieben Dank dafür, dass ihr mir bis hierher gefolgt seid. Schreibt mir doch, wenn euch etwas nicht oder auch besonders gefallen hat.

 

Zum Schluss dann noch ein kurzer Blick in den Rückspiegel ...

... und dann aber schnell zurück in Kaldenkirchens City. Dann mache ich das, was meine vierbeinige Zufallsbekanntschaft vorhin auch tat ...

OK, vielleicht nehme ich ja 'ne andere Sorte ...

(vielen Dank nochmal der sehr freundlichen Halterin für die Genehmigung und natürlich auch ein herzliches Dankeschön an das Model ...)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ingrid H. (Donnerstag, 08 September 2016 20:17)

    Sehr schöne Bilder

  • #2

    Gitta (Mittwoch, 21 September 2016 18:06)

    Hallo Herr Falk,

    klasse Fotos aus Kaldenkirchen und auch die Idee mit dem Stativ finde ich gelungen.
    Des Friedhof werde ich dann auch mal besuchen. Danke für den Tipp!

    Schöne Grüße aus Brüggen
    Gitta (Hobbyknipserin :-) )